Samstag, 18. Januar 2020

„Chinesischer Geheimdienst“: Anzeige gegen GRÜNEN-Stadtrat Böttger

Westsachsen/Zwickau/Werdau.- „Ich darf als Major des Chinesischen Geheimdienstes keine Aussage dazu treffen.“ Diese Antwort stammt von GRÜNEN-Stadtrat, Bürgerrechtler und Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse, Dr. Martin Böttger (Foto rechts neben Bundespräsident Frank Walter Steinmeier). Sie bezieht sich auf eine Anfrage von Dipl. med. Wilfried Meißner (Saalfeld/Thüringen), der Böttger nach seiner Einstellung zu der vom Verfassungsschutz beobachteten Psycho-Sekte „Scientology“ befragte. Später erklärte Böttger, dass er nun auch mit dem befreundeten Geheimdienst CIA zusammen arbeiten würde.
Zunächst mögen diese Ausführungen lediglich etwas verstörend oder lächerlich gewirkt haben. Jetzt gibt es jedoch ein juristisches Nachspiel. Zeugen der Unterhaltung, die am 15. Januar 2019 im Werdauer Martin-Luther-King Zentrum stattfand, erstatteten nun Anzeige wegen vermuteter geheimdienstlicher Agententätigkeit gegen die Bundesrepublik Deutschland. Bei einer Verurteilung würde dem GRÜNEN-Stadtrat eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren drohen.
Was sich Böttger bei seinen Äußerungen gedacht haben mag, bleibt sein Geheimnis. So geheim, wie seine angebliche Agententätigkeit beim Chinesischen Geheimdienst...

Foto: Metodi Popow