Mittwoch, 1. September 2021

Ein Wandertag ins Impfzentrum: Eltern tragen die Verantwortung

Westsachsen/Zwickau/Werdau.- Die Corona-Impfung für Kinder ab zwölf Jahre soll stärker vermarktet werden. Deshalb haben jetzt zwei Schulen in der Region sogenannte „Impfstützpunkte“ eingerichtet. Wie die Sprecherin der Initiative „Eltern stehen auf“ mitteilt, handelt es sich in Zwickau um das Pestalozzi-Gymnasium und in Werdau das Berufliche Schulzentrum für Technik Wirtschaft und Gesundheit. Dorthin soll es Exkursionen der Schüler aller Schulen im Umkreis geben, um sich „freiwillig“ impfen zu lassen. Die Verantwortung für die Unversehrtheit der Kinder nach Verabreichung der nicht erprobten, lediglich mit einer Notfallzulassung versehenen Impfung, zu der es nach wie vor keine verlässlichen Studien gibt, tragen die Eltern. Dafür müssen sie unterschreiben.
Welche Möglichkeiten Eltern haben, dem zu widersprechen, zeigt dieses Interview: Westsächsisches Fernsehen