Mittwoch, 8. September 2021

So geht Wahlkampf auf Sächsisch: CDU und Grüne auf Abwegen

Westsachsen/Dresden/Zwickau.- Finanziert TAG24 (ein regionales News-Portal für junge Leser) den Wahlkampf des Zwickauer CDU-Bundestagskandidaten Carsten Körber? Eine Anzeige bei Facebook (Screenshot) lässt das vermuten. Nachdem das Nachrichtenportal RT DE bereits von „weitreichender Wahlfälschung“ berichtete (siehe Kooperationsbeitrag mit WSZ), scheint sich jetzt ein weiterer Skandal aufzutun. TAG24 als Steigbügelhalter für einen CDU-Abgeordneten? Es scheint vieles möglich in diesen Tagen.
Wolfgang Wetzel, Bundestagskandidat der Grünen, ist der Meinung, unliebsame Journalisten aus seinem Wahlkampf fernhalten zu können. Zu diesem Zweck greift er auch gern mal in den rhetorischen Mülleimer und diskreditiert lieber, statt zu akkreditieren. So speiste er neulich eine Anfrage unseres RechercheTeams zur Teilnahme an einer Wahlkampfveranstaltung mit den Worten ab, dass Personen, die ... rechtsextreme, neonazistische, rassistische, sexistische ... Einstellungen hätten, wegen seines Hausrechtes im First Inn keinen Zutritt haben. Interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass zu dieser Veranstaltung auch die Punkrockerin („Advent, Advent – ein Bulle brennt“) und Grüne Justizministerin Katja Meier (Foto) geladen war. Diese ist bekanntlich wegen der nicht vorhandenen Gewaltenteilung in Sachsen für den Zwickauer Justizskandal allein verantwortlich (WSZ berichtete). Deshalb ist nicht auszuschließen, dass die Ausladung und Verächtlichmachung unserer Journalisten damit zusammenhängt, dass kritische Fragen befürchtet wurden.
Wer sich genauer über die Hintergründe zum Agieren des Justizministeriums und der Zwickauer Justiz informieren will, findet hier ausreichend Material: Sächsische Justiz und Sparkasse Zwickau

Jetzt die WSZ kostenlos abonnieren und keine Story mehr verpassen: Hier anmelden