Sonntag, 18. September 2016

Kundgebung in Bautzen - Linksextreme rufen zu Gegenaktionen auf

Demo_BautzenBautzen/Görlitz.- Nach den heftigen Krawallen zwischen Bautzener Bürgern und unbegleiteten minderjährigen Ausländern (umA) in Bautzen haben unterschiedliche Interessenverbände heute zu einer Kundgebung und einem Marsch durch die Stadt aufgerufen. Laut Polizei wurden 200 Teilnehmer angemeldet. „Wir stellen uns auf mehr ein“, sagte ein Polizeisprecher gestern in Görlitz.
Linksextreme Gruppierungen haben zu Gegenaktionen aufgerufen. Das Bündnis „Bautzen bleibt bunt!“ will sich nach eigener Aussage nicht beteiligen. „Wir möchten unsere volle Aufmerksamkeit vorrangig den jungen Ausländern widmen und nach den angespannten Tagen deeskalierend wirken“, teilte das Bündnis mit.
Am Samstag war es in der Stadt ruhig geblieben. In der Nacht zuvor waren bis morgens 2:00 Uhr rund 130 Beamte im Einsatz. Kurz vor Mitternacht hatten sich 60 Demonstranten auf dem Schützenplatz versammelt. Als Polizisten sie kontrollieren wollten, liefen einige in den Stadtpark. Dort fand die Polizei kurze Zeit später Holz- und Metallstangen, die wohl versteckt wurden. Von wem und zu welchem Zweck die Gegenstände benutzt werden sollten, ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Foto: dpa