Dienstag, 5. April 2016

Leitungswechsel in der Zwickauer Außenstelle des WEISSEN RINGS

Zwickau.- Am Montag Abend übergab der Landesvorsitzende des WEISSEN RINGS, Geert Mackenroth, die Leitung der Zwickauer Außenstelle in die Hände von Olaf Thalwitzer. Die bisherige Leiterin, Helga Meißner, bleibt der Außenstelle weiterhin als Mitarbeiterin erhalten und unterstützt den neuen Außenstellenleiter bei seiner Einarbeitung.
Olaf Thalwitzer ist Medienproduzent und freiberuflicher Journalist. Beispiele seiner Arbeit als Produzent sind die TV-Serie „Ich sehe die Sonne“ (ISDS), ein Projekt mit Kindern und Jugendlichen, das er 2011 mit mehreren engagierten Mitgliedern des gleichnamigen Fördervereins ins Leben gerufen hat, sowie in jüngster Zeit die Hörbuch-CD „Clara in Nöten“ mit der Zwickauer Autorin Christine Adler als Clara Schumann und dem Leipziger Musikprofessor und Vorsitzenden der Schumanngesellschaft, Prof. Dietmar Nawroth, als begleitenden Pianisten.
Journalistisch schreibt der 52-jährige für die „Westsächsische Zeitung“, liefert aber auch Themen an andere Medien, die bei Bedarf übernommen werden.
Der gebürtige Zwickauer ist Vater von drei erwachsenen Kindern, einem Sohn und zwei Töchtern. Seine mittlere Tochter, Annegret Thalwitzer, ist Schauspielerin mit Regieerfahrung und Sängerin. Aktuell arbeitet sie am Stadttheater Glauchau in Co-Regie mit Tilo Nöbel vom Zwickauer Mondstaubtheater an einem Projekt mit Laienschauspielern. Das Stück mit dem Titel „Ende gut, alles gut?“ hat am 30. September 2016 in Glauchau Premiere.
Anlässlich der Verleihung des Journalistenpreises 2015 in Hamburg traf sie Steffen Schroeder alias „Tom Kowalski“ aus der ZDF-Reihe „SOKO Leipzig".  Der Fernsehkommissar ist Botschafter des WEISSEN RINGS und engagiert sich in seiner neuen Aufgabe für Opfer von Straftaten, um die öffentliche Wahrnehmung ihrer Nöte, Sorgen und Belange zu fördern. Wie ihr Schauspielkollege stellt sich auch Annegret Thalwitzer die Frage: „Wenn alle den Täter jagen, wer bleibt dann beim Opfer?“. Durch ihre Präsenz und Förderung des Vereins in der Region will sie Opfern von Gewaltstraftaten eine Stimme geben.
Die Zwickauer Außenstelle hat insgesamt elf Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die regelmäßig an Weiterbildungsmaßnahmen des WEISSEN RINGS teilnehmen, um in der Opferbetreuung fit zu bleiben. Olaf Thalwitzer kommt gerade vom 2. Teil des Qualitätsseminars für Außenstellenleiter aus Fulda, das er am Wochenende absolviert hat. Der erste Teil fand bereits im März in der Bundesgeschäftsstelle in Mainz statt. Damit ist er nun auch fachlich in der Lage, die Außenstelle erfolgreich zu leiten.
Der Bedarf an Opferhilfe ist nach wie vor groß und steigt durch das immer bessere Wissen in der Bevölkerung um die Möglichkeiten der Opferbetreuung stetig an. Deshalb suchen die Zwickauer Mitarbeiter/-innen weitere Unterstützer, die sich für den WEISSEN RING engagieren wollen. Interessenten stehen mehrere Wege für die Kontaktaufnahme zur Verfügung:
Telefon: (0151) 5516 4646
Email: weisser-ring-zwickau@gmx.de
Briefpost:
Max-Pechstein-Straße 7
08056 Zwickau
Internet: WEISSER RING Außenstelle Zwickau

Informierte Opfer sind stark. Der WEISSE RING unterstützt sie dabei.