Montag, 6. Mai 2013

16. Oldtimertreffen: Historische Fahrzeuge aus ganz Deutschland

Werdau.- 8470 zahlende Besucher konnten die Organisatoren des mittlerweile 16. IFA-Oldtimertreffens am vergangenen Wochenende in Werdau begrüßen. Das waren 578 Gäste mehr als noch im vergangenen Jahr, was klar auch weiter für den Erfolg und Fortbestand von Deutschlands wahrscheinlich größtem Oldtimer-Nutzfahrzeugetreffen spricht. Zu diesem jährlichen Highlight im kulturhistorischen Kalender der Region waren in diesem Jahr rund 500 betagte LKWs und Busse unterschiedlichster Marken aus ganz Deutschland und sogar dem einen oder anderen Nachbarland angereist. So nahm zum Beispiel mit Sepp Camenisch erstmals ein Schweizer Oldtimerfreund teil, der mit einem Setra-Bus viele hundert Kilometer zurücklegte. Zu den prominentesten Gästen gehörte unter anderem Landrat Dr. Christoph Scheurer, der sich zur Freude vieler in diesem Jahr die Ehre gab. Highlight für viele war auch die Auszeichnung der am besten aufgearbeiteten bzw. originellsten Fahrzeuge, die Werdaus Oberbürgermeister Stefan Czarnecki und Cheforganisator Dr. Hans-Jürgen Beier am Samstagabend gemeinsam vornahmen. Das Versprechen und Engagement des Museumsleiters „Wenn ihr weiter kommt, werden wir versuchen weiter zu machen“ wurde mit tosendem Applaus gewürdigt.
IFA-Oldtimertreffen

Auch am Sonntag konnten bei erstklassigem Wetter auf dem Treffen noch einmal viele Besucher begrüßt werden. Beim anschließenden Oldtimercorso durch die Innenstadt von Werdau in Richtung Königswalde säumten viele tausend Fans die Straßen. Auch das Marktfest, das bereits zum 6. Mal das Ende des Oldtimertreffens markiert, erfreute sich in diesem Jahr großer Beliebtheit.

Text und Foto: Stadtverwaltung Werdau