Montag, 24. Juni 2013

Denkmalgeschützte Parkanlage seit heute freigegeben

Zwickau.- Die im September 2012 begonnen umfangreichen Landschaftsbauarbeiten zur Neugestaltung der Parkanlage Rosenwiese fanden kürzlich ihren Abschluss. Heute Vormittag wurde das Parkareal offiziell zur Nutzung freigegeben. Den Schwerpunkt der Neugestaltung bildeten die Wegführungen und Gehölzflächen. Ziel war es, den Stadtpark in seiner ursprünglichen Gestaltung aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wiederherzustellen. Charakteristisch war einst die sehr formale Gestaltung des Parks in seiner Gesamtheit.
Damals wie heute erfüllt der Park nicht nur eine ökologische Funktion, sondern bietet den Menschen auch die Möglichkeit, im urbanen (städtischen) Raum Natur hautnah zu erleben. Die Neugestaltung der Rosenwiese orientiert sich an historischen Vorgaben. Mit der Schaffung neuer Wegeverbindungen wurden ehemalige Trampelpfade beseitigt und den Besuchern die Möglichkeit gegeben, direkt in den Park zu gelangen. Während der Baumaßnahme wurde auch ein grundhafter Ausbau der Bestandswege notwendig, da bei diesen das Tragschichtmaterial fehlte.
Für Kinder wurde ein kleiner Spielplatz mit 3 Holzhäusern, einem Sandkasten, 3 Balancierbalken und einer kleinen Federwippe geschaffen. Jugendliche finden ihren überdachten Treff in nördlicher Richtung des Parks. Die Erhaltung des vitalen Baumbestandes und die Pflege (Rückschnitt bzw. Entfernung) des zum Teil sehr dichten und vergreisten Unterwuchses lassen den Park jetzt offener, lichter und freundlicher erscheinen.
Findeiß_RosenwieseGunter Limbecker, Garten- und Friedhofsamt/Landschaftsbau und Oberbürgermeisterin Pia Findeiß geben den Park offiziell frei. Foto: Pressebüro der Stadt Zwickau

Gestaltung
Rund 3,0 Hektar Fläche galt es neu zu gestalten. Auf einer Pflanz- und Rasenfläche von ca. 3.800 Quadratmetern wurden 4 Bäume, 58 Solitärsträucher, 1.020 Bodendeckerrosen (340 Quadratmeter), knapp 2.100 Strauchpflanzungen (Mittel-/Großsträucher) und 200 Bodendecker gepflanzt. Für die Wege- und Platzflächen (ca. 6.530 Quadratmeter) kamen rund 360 Quadratmeter Natursteinbelag (Granitkleinpflaster), 270 Quadratmeter Schotterrasen, 5.900 Quadratmeter Wassergebundene Wegedecke und 2.100 Meter Randeinfassung zum Einsatz. Ausgestattet wurde die Parkanlage mit Stadtmöbeln, Leuchten, Geländern und 6 Abfallbehältern.
Bauausführung
Die Landschaftsarbeiten führte das Fachcenter Garten + STL-Bau GmbH aus. Das Garten- und Friedhofsamt war federführend bei der Ausführungsplanung, Bauüberwachung sowie der Pflanzung der Solitär- und Decksträucher.
Kosten
Das Vorhaben wurde nach Richtlinien des Förderprogramms „Stadtumbau-Ost“ teilweise gefördert. Die förderfähigen Baukosten betragen insgesamt ca. 226.400 Euro (incl. 30 Prozent Fördermittel).
Historisches
Die Rosenwiese bildet zusammen mit dem Platz der Völkerfreundschaft ein rund 7,3 Hektar großes Areal in Herzen von Zwickau. In der Vergangenheit diente die heute als Park- und Festplatz genutzte Fläche bereits für vielfältige Aktivitäten. In den Jahren 1904/1905 wurde die angrenzende Parkanlage Rosenwiese angelegt. Mit einer Fläche von rund 3 Hektar zählt sie zu den großen Grünflächen in Zwickau. Anfang des 20. Jahrhundert bestand in der dicht besiedelten Nordvorstadt der Wunsch, eine funktionelle Anlage mit Spielplatz, Reit- und Fahrwegen zu schaffen. Schon damals wurde auf den breiten Parkwegen flaniert oder die zentrale Rasenfläche für Freizeitaktivitäten genutzt.