Montag, 8. Juli 2013

Werdaus Jugendrotkreuzler gehören zu Sachsens besten

Werdau.- 150 Jahre lang gibt es das Rote Kreuz. 150 Jahre lang engagieren sich unzählige ehrenamtliche Helfer im Namen der Menschlichkeit für andere. Ganz vorn mit dabei sind auch die Mitglieder des Jugendrotkreuzes. Diese veranstalteten am vergangenen Wochenende ihren Landeswettbewerb für Sachsen in der Stufe III (17-27 Jahre) in der Landeshauptstatt. Dabei mussten durch die jeweils 7 Kameraden starken Teams insgesamt 12 Aufgaben zu den Themen Erste Hilfe, Völkerrecht, Sport und Spiel, Kreativität und Soziales Engagement bewältigt werden. Nach einem anstrengenden und abwechslungsreichen Parcours im Stadtteil Dresden-Neustadt gelang es den Vertretern des DRK KV Zwickauer Land e.V. den dritten Platz für sich zu gewinnen. „Wir sind sehr zufrieden mit diesem Ergebnis, haben aber klar auch noch genügend Ausbaupotenziale für die nächste Auflage“, so Gruppenführerin Denise Haustein, deren Team aus Mitgliedern aus Zwickau, Werdau, Neukirchen, Crimmitschau und Linda vereinte.JRK-Landeswettbewerb 2013-07-06 037 Alle gemeinsam sind in einer Werdauer Ortsgruppe des DRK ehrenamtlich aktiv.
Die Zeit nach der Siegerehrung nutzen die Jugendrotkreuzler, von denen viele auch im Einsatz beim Juni-Hochwasser waren, um von der Brühlschen Terrasse das Helferfest am Elbufer zu beobachten. Kurz vor Mitternacht trat dann, wie es der Zufall so will, der Ernstfall ein: Eine ältere Touristin aus Israel stürzte von einer Treppe. Blitzschnell waren die Kameraden gefordert, um ihre Kenntnisse im wahren Leben unter Beweis zu stellen – mit Erfolg. Die Patientin konnte umgehend stabilisiert und versorgt werden. Auch die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst lief reibungslos, und das auch noch im mehrsprachigen, interkulturellen Kontext.

Foto: Paul Schilling (rechts) und Daniel Lätsch (links) bei der Versorgung eines Verletzten-Darstellers.

Hinweis: Der JRK-Landeswettbewerb Stufe I (bis 12 Jahre) wird am Samstag, den 31. August in Werdau ausgetragen. Er war ursprünglich für Mitte Juni angesetzt, musste jedoch hochwasserbedingt abgesagt werden.

Quelle: Stadtverwaltung Werdau