Freitag, 24. Mai 2019

Robin Schuchardt (FDP) will in drei Jahren E-Wahlen in Zwickau

Hallo, mein Name ist Robin Schuchardt. Ich bin Ihr FDP-Kandidat für Zwickau. Wie allgemein bekannt ist, wird am kommenden Sonntag gewählt.  An dieser Stelle möchte ich noch einmal erläutern, was ich in Zwickau bewirken und verbessern will.

Freies W-Lan und flächendeckend schnelles Internet
In vielen Städten ist es mittlerweile gang und gäbe, dass es im Zentrum freien Zugang zu W-Lan gibt. Dies steigert nicht nur die Attraktivität der Innenstadt für Händler und Besucher, sondern ist ein Zeichen in Richtung Zukunft. Der Ausbau von schnellem Internet in allen Teilen der Stadt ist zudem erforderlich, um einen guten IT- und Medienstandort in Westsachsen zu gründen. Unser Ziel als Stadt sollte es sein, im Jahre 2022 erstmals E-Wahlen (Stimmabgabe über das Internet) durchzuführen.
Beleuchtung von Parks und Plätzen
Viele Wege, Parks und Plätze sind in unserer Stadt nur unzureichend beleuchtet. Beispiele sind Teile des Schwanenteichs oder auch der Mulderadweg. Dies befördert nicht nur die Angst der Menschen vor nächtlichen Überfällen, sondern ist auch eine reale Unfallgefahr. Deshalb schlage ich vor, wir bringen Licht ins Dunkel und sorgen für mehr Beleuchtung auf Wegen, Plätzen und in Parks.
Zuganbindung
Vor rund 20 Jahren war der Zwickauer Hauptbahnhof ein guter Startpunkt, um in viele Teile der Republik zu gelangen. Allein die  Verbindung Zwickau – Göttingen hatte damals viele Vorteile gebracht. Jetzt müssen Zwickauer  erst nach Glauchau oder Gößnitz fahren, um dort umzusteigen. Dies möchte ich ändern und den Hauptbahnhof wieder zu einem Start-Bahnhof machen. Die Strecke Zwickau – Gera wäre ein guter Anfang.

Robin Schuchardt / FDP-Kandidat auf Listenplatz 16