Freitag, 31. Mai 2019

„Clara 200“: Interview mit Clara Schumann in Zwickau

Zwickau.- Zum diesjährigen Schumann-Fest, das anlässlich ihres 200. Geburtstags unter dem Motto „Clara 200“ steht, trifft sich Clara Schumann, geb. Wieck (Alias Christine Adler) mit dem Direktor des Robert-Schumann-Hauses, Thomas Synowczik, zu einem Interview auf dem Marktplatz:
„Ich habe Robert geliebt, abgöttisch geliebt. Als er in unser Leipziger Zuhause kam, war ich noch ein Kind. Begeistert lauschte ich mit meinen Brüdern seinen phantasievollen Geschichten. Musik und Klavierspiel verbanden ihn und mich von Anfang an“, schwärmt Clara rückblickend von ihrem geliebten Ehemann.
Diese Zuneigung beruhte von Anfang an auf Gegenseitigkeit:
Robert staunte: „Was ist Clara für ein Wesen!...Kaum drei Schuh hoch, liegt ihr Herz schon in einer Entwicklung, vor der mir bangt. Launen und Laune, Lachen und Weinen. Tod und Leben, meist in scharfen Gegensätzen, wechseln in diesem Mädchen blitzschnell…“ (Robert Schumann, Tagebuch, 4.7.1831)
Diese und noch viele weitere Geschichten aus dem Leben von Clara Schumann erfahren Sie am 8. Juni um 17 Uhr unter dem Robert-Schumann-Denkmal auf dem Hauptmarkt in Zwickau.
Über das Leben von Clara Schumann ist auch eine Hörspiel-CD unter dem Titel „Clara in Nöten“ erschienen, die hier erhältlich ist: Hörspiel-CD