Dienstag, 22. Dezember 2020

Nach zehn Monaten Bauzeit: Vermummte geben Zeppelinstraße frei

Westsachsen/Werdau.- Die Zeppelinstraße ist seit den Mittagsstunden des 21. Dezember wieder für den Verkehr freigegeben. Sie wurde seit 24.02.2020 im Bereich Karl-Liebknecht-Straße bis Holzstraße auf einer Gesamtlänge von ca. 270m grundhaft ausgebaut. Vorausgegangen waren Arbeiten der Wasserwerke Zwickau zur Erneuerung des Kanal- und Trinkwassernetzes. Alle Arbeiten waren nur unter Gesamtsperrung zu realisieren. Dies stellte eine große Herausforderung für die Anlieger dar. Für die Maßnahme standen Fördermittel des Freistaates Sachsen in Höhe von ca. 250.000 Euro zur Verfügung. Zu den beauftragten Leistungen der Stadtverwaltung Werdau gehörten unter anderem die Neutrassierung der Bordsteine als Abgrenzung zwischen Fahrbahn und Gehweg, die Erneuerung sämtlicher Straßenabläufe sowie Anschlussleitungen an den Kanal, der Ausbau der Fahrbahn in vollgebundener Bauweise sowie die Erneuerung der Beschilderung. Die Verkehrsfreigabe übenahmen vier vermummte Personen, von denen nach unbestätigten Angaben einer wohl Werdaus Oberbürgermeister Sören Kristensen sein soll...

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau