Samstag, 12. Dezember 2020

Illegale Graffiti: Hauptakteur ist Koordinator im Alten Gasometer e.V.

Westsachsen/Zwickau.- Bei der Fahndung nach den Schmierfinken, die regelmäßig ihre illegalen Graffiti zum Ärger der Zwickauer Bevölkerung und der Stadtspitze auf allen möglichen Flächen in der Stadt hinterlassen, ist man ein gutes Stück voran gekommen. So wurde ein Hauptakteur bekannt, der die Szene offenbar koordiniert. Es handelt sich um Matthias Bley  (Foto 2. von rechts). Er ist Einpeitscher beim FSV Zwickau und einer der Chefs von RED KAOS. Dem Club, der die meisten Verunstaltungen an Hauswänden in der Stadt zu verantworten hat (WSZ berichtete).
Nach außenhin gibt sich Bley gern gönnerhaft und bieder. Im Verein „Alter Gasometer e.V.“ ist er für die Koordination der „Zwickauer Partnerschaft für Demokratie“ und die Ausreichung von Fördergeldern zuständig. Hier arbeitet er eng mit Prominenten aus der lokalen Politik zusammen. Unter anderem mit Alt-OB Rainer Eichhorn (Foto links) und der amtierenden Baubürgermeisterin Kathrin Köhler (Foto rechts), beide CDU. Diesen dürfte über die Jahre nicht entgangen sein, was Bley in seiner Freizeit treibt.
Eine offizielle Anfrage der WSZ beantwortete der „Privatmann“ Matthias Bley mit der Dienstadresse des Alten Gasometer wie folgt: „Es ehrt mich ja fast, dass Du mir gestalterische Fähigkeiten zutraust. Ich habe zwei linke Pfoten, was das angeht. Oder sollte ich sagen „rechte“? ;)  Anbei als Beweis das letzte Bild, was ich gemalt habe.“ Es folgen einige unsachliche Ausfälle wie „unseriös“ und „...von weiteren Anfragen abzusehen...“. Schließlich empfiehlt der Graffiti-„Künstler“, man möge sich nachts auf die Lauer legen und die Leute fragen, die so etwas machen.
Diese Empfehlung geht direkt weiter an die Zwickauer Behörden, die jetzt dank unserer Recherchen einen Anhaltspunkt haben, bei wem sie mit ihren Ermittlungen ansetzen können.

Foto oben: BLICK
Grafik unten: Matthias Bley