Samstag, 19. September 2015

Zwickauer auf den Spuren von August Horch in Winningen

Zwickau/Winningen.- Zu einer Kulturreise „Auf den Spuren August Horchs“ lud der Förderverein des Zwickauer Horch-Museums ein. Die Reisegruppe aus 40 Personen, zu der neben Museumsführern auch die beiden Stadtführerinnen Anneli Kleingünther und Dagmar Kröber gehörten, fuhr in den Geburtsort des Automobilpionieres nach Winningen an der Mosel, und besuchte historische Orte, unter anderem Horchs Geburtshaus. „Unser Besuch hat das gute Verhältnis zwischen Horch_WinningenZwickau und Winningen erneut unterstrichen“, sagt Anneli Kleingünther. Das Präsidium des Fördervereines nutzte diese Reise um den langjährigen, ehemaligen Kulturamtsleiter Zwickaus, Wilfried Stoye, für seine Verdienste um das Museum zum Ehrenmitglied des Fördervereines zu ernennen. Diese Reise wird allen Teilnehmern, auch wegen der überaus freundlichen Aufnahme in Winningen und des guten Moselweines, in bester Erinnerung bleiben.

Auf dem Foto ist ein Teil der Reisegruppe vor dem Geburtshaus August Horchs mit zwei Präsidiumsmitgliedern des Fördervereines zu sehen. Von links: Anneli Kleingünther, Dr. Wolfram Melzer, Dagmar Kröber, Wilfried Stoye und Dr. Rainer Albrecht.

Quelle und Foto: Förderverein Horch-Museum