Mittwoch, 23. Mai 2018

Tipp der Woche in Bad Elster: Harmonic Brass und Teufelsgeigen

Harmonic Brass-Delicatessen_©Mike MeyerBad Elster.- Am Freitag, den 1. Juni serviert das Münchner Blechbläserquintett Harmonic Brass um 19.30 Uhr einen Ohrenschmaus im König Albert Theater Bad Elster. Das international gefeierte Spitzenensemble aus München steht für großen, eleganten Blechbläserklang. Carnegie Hall New York, Arts Center Seoul, Gewandhaus zu Leipzig und jetzt Bad Elster: In der ganzen Welt sind die vier Herren mit Dame zu Hause, die den Hunger des Publikums nach aber-witzigen musikalischen Highlights stillen. Champagner? Kein Problem. Schottische Graupensuppe? Wird geliefert. Vielleicht noch ein saftiges Steak? Kommt sofort. Kaffee? Aber klar! So gut hat Ihnen noch nie ein Konzert geschmeckt! Diese fünf individuellen Musikköche verschmelzen auf der Bühne zu einer klangvollen Einheit – Echte Delikatessen, wohl bekommt’s! Seit 1991 sorgt Harmonic Brass für großen, eleganten Blechbläserklang rund um den Globus. Zudem ist das Münchner Quintett bei zahlreichen internationalen Workshops ein gefragtes Dozenten-Team und widmet sich neuerdings seinem Brass Projekt South Africa: Sozial benachteiligte Kinder in Südafrika werden von Harmonic Brass mit Blechblasinstrumenten.
Am Sonnabend, den 2. Juni laden Ján Berky-Mrenica und seine Teufelsgeigen um 19.00 Uhr zu einem großen Zigeunerfest in das König Albert Theater Bad Elster ein. Vorhang auf für eine in der Zigeunermusik kaum zu übertreffende Virtuosität und Ausdruckskraft: Die Berky-Teufelsgeigen aus Bratislava live im König Albert Theater! Das renommierte Violinen-Orchester um den Sohn des legendären Gründervaters, Ján Berky-Mrenica Sen., begeistert mit einem feurigen und leidenschaftlichen Spiel! Dabei interpretiert das Ensemble die »Teufelsgeige« als musikalisches Konzept, das schon seit Jahrzehnten als wichtigste, romanisch geprägte Volkskultur in der Slowakei verwurzelt ist. Die großen Erfolge der Ursprungsformation werden nun von Teufelsgeiger Ján Berky Jr. und seinen Spitzenmusikern mit ungewöhnlichen Elementen, neuen Arrangements und einer traditionellen Dramaturgie fortgesetzt – Die Zuschauer des Abends können sich auf lebendige Gipsy-Kultur freuen.
Am Sonntag, den 3. Juni verwandelt sich das König Albert Theater um 19.00 Uhr in einen mörderischen Hörsaal: Der bekannteste Kriminalbiologe der Welt – Dr. Mark Benecke – entführt die Zuhörer in sein dunkles Reich der Forensik. In seinem neuen Vortrag beschreibt er Fälle, die selbst seinen KollegInnen zu schräg werden: Unfall oder Mord? Kann man Menschen mit Körperteilen töten? Hat ein Mann, der mit Waffen handelt und ein Bordell betreibt, dieses eine Mal wirklich nicht auf den nun toten Mann in seiner Bar geschossen? Können Polizisten Spuren so fälschen, dass genau derjenige, der als letzter mit der nun toten Frau gesehen wurde, zu Unrecht in Verdacht kommt? Dieser Abend wird spannend, am Rande des Möglichen…
Abgerundet wird das frühlingshafte Programm zur Rhododendron-Blüte in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Tickets & Infos: Touristinformation Bad Elster: 037437 /53 900

Quelle und Foto: Chursächsische Verwaltungs GmbH