Dienstag, 29. Mai 2018

TIPP DER WOCHE: „Der Freischütz“ im NaturTheater Bad Elster

Der Freischütz 2008_©Hagen KönigBad Elster.- Am Freitag, den 8. Juni wird um 19.30 Uhr im einmaligen Ambiente des NaturTheaters Bad Elster die wohl berühmteste deutsche Oper »Der Freischütz« von Carl Maria von Weber in historischer Ausstattung und einer spektakulären, effektvollen Inszenierung aufgeführt. Es spielen und musizieren die Solisten und der Chor der Landesbühnen Sachsen mit der Elbland Philharmonie unter der musikalischen Gesamtleitung von GMD Florian Merz. Die Geschichte handelt von dem Jägerburschen Max, dessen ganzes Lebensglück von einem einzigen Probeschuss abhängen soll. Nur wenn ihm dieser gelingt, kann er seine große Liebe Agathe heiraten und Erbförster werden. Max ist eigentlich ein exzellenter Schütze, aber in letzter Zeit trifft er nicht mehr, weshalb er sich von dunklen Mächten umgarnt fühlt. Um sein Schicksal zu wenden und ein besseres Leben führen zu können, beschließt er letztendlich doch Hilfe anzunehmen, und zwar ausgerechnet von Kaspar, der mit dem schwarzen Jäger Samiel im Bunde ist. Die beiden raten dem jungen Mann in der Wolfsschlucht Freikugeln zu gießen, da diese immer treffen würden. Ein großes Opernerlebnis inmitten des Vogtlands! Als Besonderheit werden die Gäste der Veranstaltung am Ende mit einer lichtpoetischen Inszenierung im Waldpark überrascht und leuchtend verabschiedet.
Nach einer umfangreichen Modernisierung eröffnet das wunderschön gelegene NaturTheater Bad Elster als zeitgemäße Open-Air-Arena mit einem abwechslungsreichen Saisonspielplan voller Höhepunkte. Im Zuge der Modernisierungsmaßnahmen wurde das älteste NaturTheater Sachsens dabei zum Jubiläumsjahr 2018 als Schmuckstück inmitten des historischen Waldparks im Sinne der Publikums- und Servicequalität vergrößert und deutlich verbessert.

Quelle: Chursächsische Verwaltungs GmbH
Foto: Hagen König