Dienstag, 2. April 2019

Fridaysforfuture: Umweltschutz geht auch ohne Schuleschwänzen

Werdau.- Am vergangenen Freitag haben etwa 20 Jugendliche im Alter von zwölf bis 22 Jahren den sonnigen Nachmittag genutzt um mit Müllbeutel und Handschuhen bewaffnet in nur knapp zwei Stunden etwa 30 Säcke voll Müll aus Gebüschen, von Wiesen und Parks zu sammeln. Die Aktion, zu der die Werdauer Jugend-Projektgruppe „MitBestimmer“ aufgerufen hatte, stand unter dem Motto Fridaysforfuture, einer weltweiten Bewegung Naturschutz-interessierter Jugendlicher.
„Durch Schulstreik können wir zwar unsere Meinung zum Thema Klimapolitik mit viel mehr Aufmerksamkeit zur Geltung bringen, doch gerade dadurch haben wir uns besonderen in den letzten Wochen stark mit diesem Thema beschäftigt und überlegt, wie wir selber bei uns zu Hause oder eben in unserer Stadt etwas dafür tun können, dem Klimawandel entgegen zu wirken“, so Nana Lou Drese von den „MitBestimmern“.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau