Sonntag, 15. März 2015

Tragischer Sportunfall: Handballspielerin bricht bewusstlos zusammen

BSV-NSU Zwickau.- Das Heimspiel zwischen dem BSV Sachsen Zwickau und der Neckarsulmer Sport Union (NSU) am Samstag Abend in der Sporthalle Neuplanitz war nichts für schwache Nerven. Es trafen zwei kämpferisch gleich starke Mannschaften aufeinander, die sich gegenseitig nichts schenkten. Das machte sich auch an der Anzahl und manchmal der Intensität der Fouls bemerkbar. Bei einem Zwischenstand in der Halbzeitpause von 18:16 war zudem klar, dass dieses Spiel sehr knapp ausgehen würde.
Mitte der zweiten Halbzeit passierte ein tragischer Zwischenfall. Petra Starcek vom BSV stieß bei einem Abwehrversuch in der eigenen Hälfte mit einer gegnerischen Spielerin zusammen. Dabei wurde sie unglücklich am Kopf getroffen und stürzte zu Boden. Da die Verletzte trotz sofortiger medizinischer Versorgung auch nach mehreren Minuten nicht wieder zu sich kam, musste sie vom Platz getragen und ein ein Krankenhaus eingeliefert werden. Das Spiel wurde dennoch fortgesetzt. Die BSV-Spielerinnen und ihre Fans waren jetzt sehr aufgebracht. Der Mannschaft gelang es allerding recht schnell, ihre Aggression in positive produktive Energie umzuwandeln. Torhüterin Nele Kurzke konnte bei gegnerischen Angriffen dreimal hintereinander den Ball abwehren. Auch Stürmerin Stefanie Pruß wuchs über sich hinaus und versenkte den Ball mehrmals im gegnerischen Tor. Das letzte fiel übrigens wenige Sekunden vor dem Abpfiff durch Jenny Choinowski und verhalf dem BSV zu einem knappen 33:32 Sieg über die Gäste aus Neckarsulm.

Text und Foto: ZPA/Olaf Thalwitzer
Video: BSV/YouTube