Freitag, 27. März 2015

Stadtbibliothek erschließt mit E-Books neue Lesergruppen

Bibliothek_Werdau_EbookReaderWerdau.- Zehn Euro beträgt der Jahresbeitrag für einen Erwachsenen, Kinder und Jugendliche bezahlen nichts bzw. fünf Euro. Dafür haben Leseratten die Möglichkeit, in mehr als 35.000 Büchern zu schmökern, 1.100 DVDs auszuleihen und 250 Spiele zu spielen. Seit August 2013 bietet die Werdauer Stadtbibliothek ihren Mitgliedern noch weit mehr als das. Denn das Team um Einrichtungsleiterin Sabine Petermann (Foto) greift zunehmend auch nach der digitalen Welt.
Die Stadtbibliothek Werdau ist eine von 31 sächsischen Bibliotheken, die sich zum Verbund „Liesa“ zusammengeschlossen haben. Gemeinsam erwerben diese Bibliotheken E-Medien und stellen sie auf der Plattform onlinebibliothek-liesa.ciando.com zur Verfügung (auch erreichbar über einen Link auf der Homepage der Bibliothek). Jeder, der Leser in einer dieser Bibliotheken ist, kann das gesamte Angebot nutzen und in einem Bestand von momentan ca. 16.000 Medien stöbern. Die E-Medien können am PC, auf einem Tablet oder aber auf speziellen E-Book-Readern gelesen werden. In Gesprächen mit unseren Lesern stellten wir fest, dass mancher noch unentschlossen ist, ob er sich einen solchen Reader kaufen soll. Deshalb stellt die Bibliothek seit kurzem 2 E-Book-Reader zur Verfügung. Diese können zeitlich begrenzt ausgeliehen und genutzt werden.
„Das Angebot von „Liesa“ ist natürlich nicht nur mit unseren E-Book-Readern nutzbar, sondern steht für alle unsere Kunden offen, die sich die E-Medien dann auf ihre eigenen Endgeräte herunterladen können“, erläutert Sabine Petermann und fügt hinzu: „Zur Zielgruppe gehören bei weitem nicht nur Jugendliche und junge Erwachsene. Gerade für Seniorinnen und Senioren ist unser Angebot sehr interessant, da ein solcher Reader im Gegensatz zu manchem Buch nur ein geringes Gewicht hat und auch die Schriftgröße verstellbar ist.“
Beim Kauf eines Readers sollte man allerdings beachten, dass nicht jedes Lesegerät für die Nutzung des Angebots einer Bibliothek geeignet ist. Die Reader sollte in jedem Fall das „e-pub-Format“ wiedergeben können.

Text und Foto: Stadtverwaltung Werdau