Dienstag, 19. Juli 2016

Romantische Sommertage zum 160. Todestag von Robert Schumann

Bad Elster.- Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster widmet sich 2016 mit einem sommerlichen Schumann-Fest dem 160. Todestag des sächsischen Romantikers. Eröffnet werden die romantischen Sommertage am Donnerstag, den 28. Juli um 19.30 Uhr in der KunstWandelhalle mit einem Klavierabend des tschechischen Pianisten Radim Vojir zu Ehren Robert Schumanns und seinen befreundeten, großen Meistern der Klavierkomposition. Der Pianist Radim Vojir präsentiert ein fantasievolles Konzertprogramm auf freundschaftlichen Wegen: Im Sommer 1840 waren Clara und Robert Schumann als frischgebackenes Ehepaar ins Leipziger Verlegerviertel gezogen, wo regelmäßig musiziert wurde – unter anderem auch mit Mendelssohn, mit dem beide eine herzliche Freundschaft verband. In Erinnerung dieser musikalischen Begegnungen erklingen an diesem Abend Schumanns berühmte Kompositionen der »Kinderszenen« sowie sein schwungvoller »Faschingsschwank aus Wien«, die sicher auch damals schon zur Unterhaltung beigetragen haben. Von Felix Mendelssohn Bartholdy erklingt dann das virtuose »Rondo capriccioso«, welches er seinem Schwarm Delphine von Schauroth widmete. Im Jahre 1853 lernten die Schumanns ja den Hamburger Brahms kennen. An diese Zeit erinnern noch heute seine berühmten 4 Balladen op. 10: Denn während Robert Schumann in der »Zeitschrift für Musik« über die Kompositionen von Brahms schwärmte, schwärmte jener in recht persönlichen Briefen über Clara… (mehr dazu auch unter www.clara-wieck.de)
KatjaRiemann-(c)Mirjam KnickriemAm Freitag, den 29. Juli – dem 160. Todestag von Robert Schumann - widmen sich die Chursächsischen Streichersolisten gemeinsam mit den beiden Ur-Ur-Ur-Enkelinnen des berühmten Weltkomponisten, Anke-Christiane Beyer (Oboe) und Heike-Angela Moser (Klavier), um 19.30 Uhr exklusiv einer stimmungsvollen »Sommerromanze für den Ur-Ur-Ur-Opa« im König Albert Theater. Neben dem seiner Frau Clara gewidmeten Klavierquintett in Es-Dur von Robert Schumann erklingen dabei seine drei in Düsseldorf entstandenen Romanzen für Oboe und Klavier und die drei berühmten Phantasiestücke für Oboe d‘amore und Klavier, welche heute auch als ein Abbild »Schumannscher Innerlichkeit« beschrieben werden. Abgerundet wird dieses historische Gedenkkonzert mit Schumanns Klavierkomposition und dem Festmarsch des Elsteraner Musikdirektors Christoph Wolfgang Hilf, einem von Schumann geschätzten Violinvirtuosen.
Zum Abschluss des »Schumann-Festes Bad Elster« gastiert am Sonntag, den 31. Juli um 19.00 Uhr die renommierte und beliebte Schauspielerin Katja Riemann gemeinsam mit dem erfolgreichen Pianisten Sebastian Knauer im König Albert Theater. Sie widmen sich in einem poetisch-musikalischen Abend dem »romantischen Traumpaar« Heinrich Heine und Robert Schumann. Denn im gleichen Jahr wie Robert Schumann - also vor 160 Jahren - ist auch Heinrich Heine gestorben. Dabei verband die beiden nicht nur ihr Bezug zu Düsseldorf, sondern vor allem auch ihre epochale Bedeutung für die Kunst der Romantik.
Abgerundet wird das sommerliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter (037437) 53 900 oder unter www.badelster.de

Quelle und Foto: Chursächsische Veranstaltungs GmbH