Freitag, 8. Juli 2016

Songs mit Tiefgang - Australische Musikerin gastiert im Daetz-Centrum

Emaline DelapaixLichtenstein.- Am 12. August tritt Emaline Delapaix erstmals im Lichtensteiner Daetz-Centrum auf. Damit wird die im letzten Jahr begonnene Reihe mit „DC Club Lounge“-Konzerten fortgeführt. Beginn des Konzertes ist 19:30 Uhr. Tickets gibt es ab sofort im Vorverkauf für 10 Euro.
Emaline Delapaix ist eine australische Sängerin, Komponistin und Musikerin, die mit ihrem großen, orangen kanadischen Kater Reece in Berlin lebt. Sie verbringt viel Zeit damit, intensive Folk-Pop-Songs für Klavier, Akustikgitarre, keltische Harfe und was ihr sonst noch an Instrumenten begegnet, zu schreiben. Ihre Texte behandeln Themen wie den menschlichen Zustand, Depressionen, Tierrechte, Feminismus, Sexualität sowie Liebe, Natur und Abenteuer der Straße.
Man sagt Delapaix nach, ein wenig wie Kate Bush oder Tori Amos zu klingen. Sie liebt skandinavische Musik. Das spürt man ihren Songs an, die mit Tiefgang daherkommen, manchmal ein wenig gegen den Strich gebürstet sind, aber immer intime Einblicke in die Gefühlswelt der sympathischen Künstlerin geben. Begleitet wird sie bei ihrem Auftritt vom englischen Gitarristen Lukas Creswell-Rost.
Nach einer schwierigen Zeit der Krankheit und Depression im Jahr 2010, beschloss Emaline ihren Tagesjob in Toronto, Kanada, zu verlassen und in einen abgelegenen festen Wohnwagen im ländlichen Osten Deutschlands, nahe der polnischen Grenze, zu ziehen, wo sie sich selbst das Spielen von drei Instrumenten beibrachte. Dort lebte sie eineinhalb Jahre, bevor sie sich in Berlin als professionelle Musikerin niederließ. Seitdem hat sie mehr als 500 Shows in Deutschland, Europa, Australien und Kanada aufgeführt, hat sich eine eigene Anhängerschar geschaffen und ist sehr bekannt für ihre leidenschaftlichen Live-Auftritte geworden.
Emaline Delapaix-1Im Frühjahr 2015 gab sie ihr Filmdebüt als stille Erzählerin und Komponistin für die deutsch-französische Arte Fernsehdokumentation "Helden der Zukunft", einem Umweltfilm, der in der Zukunft spielt und uns mit den aktuellen Krisen von heute im Rückblick konfrontiert.
Nebenbei ist Emaline Delapaix auch Veganerin und Tieraktivistin, die regelmäßig Prozente ihrer CD-Verkäufe während der Tour an die örtlichen Tierheime spendet. Für Ihr Konzert im Daetz-Centrum wurde dazu bereits der Kontakt zum „Pfötchenheim“ geknüpft.

Quelle und Foto: Daetz-Centrum Lichtenstein