Dienstag, 8. November 2016

Leidenschaftliches Begehren und ein Urgestein der Comedy-Szene

Carmen 781Bad Elster.- Am Mittwoch, dem 16. November, wird anlässlich des Feiertags um 14.30 Uhr Georges Bizet‘s Opernklassiker »Carmen« im König Albert Theater Bad Elster aufgeführt. Es musiziert das Ensemble der Landesbühnen Sachsen gemeinsam mit der Elbland Philharmonie Sachsen unter der Leitung von GMD Florian Merz in einer Inszenierung von Manuel Schöbel. Der Geniestreich des französischen Komponisten Georges Bizet flirrt und flimmert von spanischem Temperament, grenzenloser Eifersucht und leidenschaftlichem Begehren – und damit hat diese Oper musikalisch viel mehr zu bieten, als nur ihre berühmten »Gassenhauer«. Die ebenso verführerische wie eigenwillige Carmen verdreht diversen Herren reihenweise die Köpfe: vom Schmugglerchef über den Polizeihauptmann bis zum Stierkämpfer. Stets gelingt es ihr, dank ihrer Reize aus momentanen Situationen das Beste zu machen, doch dabei auch das Verderben ihrer Verehrer in Kauf zu nehmen. Dass sie sich als Frau im Sevilla des Jahres 1820 diese Freiheiten herausnimmt, wird ihr inmitten der männerdominierten Gesellschaft zum Verhängnis. Es ist die Geschichte des Scheiterns einer klugen und emanzipierten Frau, hinter deren sinnlich-spöttischer Fassade bei aller kühlen Berechnung auch große Verletzbarkeit und Sehnsucht schlummern.
BillMockridge-3580©BorisBreuerAm Freitag, den 18. November begeistert Springmaus-Gründer und Lindenstraßen-Star Bill Mockridge um 19.30 Uhr mit seinem aktuellen Bühnenprogramm „Alle frisch?!“ im König Albert Theater. Mit ansteckender Energie und voller Lebensfreude zeigt das Urgestein der Comedy-Szene dabei, wie man im Kopf jung und frisch bleiben kann. Dabei taucht er tief in die Geheimnisse des Alterns ein und zeigt sich erfrischend pointiert! Warum macht Lachen sexy? Und warum macht Sex uns nicht nur glücklich, sondern auch noch jünger? Was klappt nicht mehr so gut wie früher und was kann man dagegen tun? Macht ein Rotwein-Bad wirklich eine Babyhaut oder einfach nur besoffen? Und schließlich: wie bleibt man ein junger Mensch, der das Leben in vollen Zügen genießt, egal, wie viele Lebensjahre man auf der Uhr hat? Bill Mockridge erklärt es anhand vieler witziger Beispiele, Geschichten, Szenen, erstaunlicher Fakten und philosophischer Gedanken. Ein Millionenpublikum kennt ihn aus der Lindenstraße, wo er viele Jahre „Erich Schiller“ war, der Mann an der Seite von Mutter Beimer. Viele neue Fans hat er erst jüngst durch die TV-Serie „Die Mockridges – Eine Knallerfamilie“ gewonnen, die 2016 fortgesetzt wird. Aber Bill Mockridge ist auch ein erfolgreicher Autor, Kabarettist und Comedian. Mit „Je oller, je doller“ toppte er 2012 die Spiegel-Bestsellerliste.

Quelle: Chursächsische Verwaltungs GmbH
Fotos: Boris Breuer / Hagen König