Freitag, 7. Juli 2017

Kreuzung am Schwanenteich bleibt auf unbestimmte Zeit gesperrt

Zwickau.- Die Bauarbeiten an der seit Dienstag gesperrten Kreuzung Humboldt-/ Reichenbacher Straße können nicht bis Ferienende abgeschlossen werden. Zum einen sind die Reparaturmaßnahmen sehr umfangreich. Zum anderen sollen zusätzliche Arbeiten erledigt werden, um ein nachträgliches Aufgraben zu vermeiden. Dies ist das Ergebnis einer Beratung im Tiefbauamt, die am heutigen Vormittag stattfand.
An dieser nahmen Vertreter der Wasserwerke Zwickau GmbH, der Zwickauer Energieversorgung GmbH und der Deutschen Telekom teil sowie von der Stadtverwaltung Vertreter aus dem Tiefbau-, dem Ordnungs- und dem Garten- und Friedhofsamt. Bei der Abstimmung der weiteren Vorgehensweise waren sich die Beteiligten einig, dass nicht nur die nach der Wasserhavarie erforderliche Sanierung des Kreuzungsbereiches erfolgt. Ziel ist, dass alle Medienträger ihre alten Leitungen durch neue ersetzen, wozu insbesondere der Austausch der kompletten alten Guss-Trinkwasserleitung gehört. Damit sollen Aufgrabungen und Straßensperrungen zu einem späteren Zeitpunkt vermieden werden.Kreuzung_Zwickau Zugleich wird der desolate Straßenzustand der Humboldtstraße in Richtung Werdauer Straße bis zu den Gleisen (Querung Bahnhofstraße) beseitigt. Auch hier werden eine alte Gas- und Trinkwasserleitung erneuert.
Alle Beteiligten waren sich außerdem einig, dass trotz größter Anstrengungen ein Abschluss der Arbeiten bis zum Ende der Ferien nicht möglich ist. Damit verschieben sich auch weitere Baumaßnahmen, wie beispielsweise die Sanierung der Breithauptstraße, die für Juli geplant war. Die Straße kann in Anbetracht der angespannten Verkehrssituation nicht gesperrt werden.
Die Federführung für den Kreuzungsausbau übernehmen die Wasserwerke, denen – nach intensiven Bemühungen eine Firma zu finden - ein erstes Angebot eines regionalen Straßen- und Tiefbauunternehmens vorliegt. Die Sanierung des Abschnittes in der Humboldtstraße ist ein Projekt des städtischen Tiefbauamtes. Mit den Arbeiten wird bereits in der nächsten Woche begonnen. Die aufgebaute Umleitungsführung bleibt dementsprechend bis zum Abschluss des Ausbaus bestehen. Nach der endgültigen Abstimmung und der Festlegung zum Umfang aller Arbeiten zusammen mit dem Bauunternehmen kann ein Bauablaufplan aufgestellt und der Fertigstellungstermin genannt werden.
Hintergrund: An der Kreuzung Moccabar war in den frühen Morgenstunden des Dienstags eine Hauptwasserleitung geborsten. Die Kreuzung musste daher komplett gesperrt werden. Durch die Havarie wurde der Straßenbelag angehoben, so dass die Sperrung - auch nach der inzwischen erfolgten Reparatur der Wasserleitung - aufrechterhalten werden musste.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Zwickau