Freitag, 16. Februar 2018

Ungewöhnliches Projekt: Was macht ein Auto im Gemeindezentrum?

Werdau.- Drei abwechslungsreiche Tage waren es, die die 26 Kinder zwischen 6 und 13 Jahren im Rahmen der ökumenischen Kinderbibeltage in Werdau erlebten. Begleitet von sechs ehrenamtlichen Helfern erkundeten die jungen Christen vom 14.-16. Februar „Esel Jo’s tierische Geheimnisse“ und lernten so viel über Frieden, Toleranz und Glauben.
Dreh- und Angelpunkt für die Tage war das Gemeindezentrum Marienkirche in dem, zur Verwunderung vieler, auch ein altes Auto geparkt war. Im Rahmen der Bibeltage wurde es immer wieder zum Mittelpunkt von Geschichten und Begegnungen. Diese konnten die Kinder wiederum direkt auf dem Auto künstlerisch zum Ausdruck bringen, was ihnen sichtlich gut gelang und gefiel. Begleitet wurde das Projekt unter anderem von Exkursionen, beispielsweise ins Tiergehege Crimmitschau.
Das Auto selbst, ein alter Ford, geht nun wieder zurück zum Abschleppdienst Uwe Brombeis nach Fraureuth. „Gern kann es natürlich gegen eine Spende auch weiter genutzt werden. Es ist jedoch schon länger nicht mehr fahrbereit“, schmunzelt Thomas Küchler, einer der Organisatoren.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau