Montag, 22. November 2021

Individueller Nistkasten: Häuslebauer erhalten Willkommensgeschenk

Westsachsen/Werdau.-
Mit viel Liebe sind sie in Handarbeit entstanden und stehen als Zeichen für Heimat, Familie, Wachstum und Nachhaltigkeit: Nistkästen aus Holz in verschiedensten Farben, die in der Werkstatt für angepasste Arbeit „Lebensbrücke“ im Werdauer Ortsteil Langenhessen gefertigt wurden.
Versehen mit den gelaserten Logos von Stadt und Stadtwerken werden sie seit kurzem an Häuslebauer überreicht, die sich für die Pleißestadt oder ihre Ortsteile als Heimat entschieden haben. „Bereits seit einigen Jahren verspüren wir einen vermehrten Zuzug von Familien nach Werdau. Auch immer mehr Einwohner selbst entscheiden sich für die eigenen vier Wände und binden sich so verstärkt an unsere Heimat. Jede und jeder einzelne von Ihnen ist uns herzlich willkommen“, freut sich Oberbürgermeister Sören Kristensen über die anhaltende Entwicklung. Zu der haben neben den niedrigen Zinsen und guten wirtschaftlichen Perspektiven vor allem auch Entscheidungen und Investitionen der Stadt selbst beigetragen, die bislang stetig neue oder revitalisierte Bauflächen ausweisen konnte.
„Jeder Zuzug und erst recht jede Investition sichert den Standort Werdau und damit auch die Zukunfts- und Versorgungssicherheit in der Region“, erklärt Elmar Burgard, Geschäftsführer der Stadtwerke Werdau GmbH. Für ihn Grund genug gemeinsam mit der Stadtverwaltung ein in dieser Form bisher einmaliges Projekt anzuschieben. „Was das Baby-Begrüßungs-Paket für unseren Nachwuchs ist, soll nun der gemeinsame Nistkasten für Bauherren werden“, so Burgard.
Die ersten, die sich über das Präsent freuen durften, waren Sabrina und Christian Popp. Der gebürtige Fraureuther und seine aus Mülsen stammende Ehefrau begannen im Januar mit den Baumaßnahmen auf der Straße der Jugend. Die Entscheidung für die eigenen vier Wände viel 2019. Weihnachten dürfte bereits zu dritt gefeiert werden.
In Zukunft sollen dann die Nistkästen dann gemeinsam mit den Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser übergeben werden. Jahr für Jahr werden zwischen 30 und 50 solcher Bescheide erteilt.
Quelle und Foto: André Kleber, Werbemanufaktur Werdau GmbH