Freitag, 9. Juli 2021

Regenbogen entsteht: Diesmal ganz ohne ideologischen Hintergrund

Westsachsen/Werdau.- Kunterbunt ging es in unserem Kindergarten Pusteblume zu – die Erzieher und Mitarbeiter der Kindertagesstätte haben sich für ihre Kinder wieder ein wundervolles und pädagogisch wertvolles Jahresprojekt einfallen lassen. Eine Reise ins Reich der Farben. Hier wurde den kleinen Pusteblumen spielerisch die Farbwelt erklärt und somit ein Grundstein für das Verständnis von Farben gelegt. Farben bestimmen unser ganzes Leben. Wir wählen unter anderem unsere Kleidung nach ihnen aus, dekorieren die Wohnung nach unseren Vorlieben oder wissen durch sie, wann wir sicher eine Straße überqueren können. Für Erwachsene ist das Erkennen von Farben selbstverständlich, Kinder müssen jedoch erst lernen, die Farben zu erkennen und zu benennen.
Bereits letztes Jahr wurde damit begonnen, angelehnt an die Jahreszeiten, den Kindern Woche für Woche die Farben des Regenbogens zu erklären und näherzubringen. Zuerst standen Orange, Rot, Blau, Lila, Grün und schlussendlich Gelb auf dem Plan. In diesen Wochen und auch darüber hinaus wurde sich nicht nur mit den Farben in kleineren Projekten auseinandergesetzt, sondern auch verschiedene Techniken angewandt um den Kleinsten die Bedeutung von Farben und deren Schönheit aufgezeigt. Wenn Kinder anfangen, Farben zu lernen, dann werden diese auch hin und wieder mal vertauscht. Daher kam der Regenbogen hierbei immer wieder zum Einsatz und begleitete die Kinder und Erzieher innerhalb des ganzen Jahres. Ob entsprechend bemalt oder mit Rupf-Technik beklebt, der Regenbogen mit seiner Farbenvielfalt war und ist überall im Kindergarten anzutreffen.
Zum Abschluss des Projektes veranstalteten die Kinder und Erzieher im Juni ein Fest im Reich der Farben. Hier waren neben den Kindern auch die Eltern gefragt – farbliche passende Gestaltung der Kleidung, ja sogar die farblich passende Auswahl von Obst und Gemüse oder Getränken wurden bedacht. Den Höhepunkt des Abschlussfestes definierte ein Farbspiel der Kinder, die sich bekleidet mit den entsprechenden Farben so aufstellten, sodass am Ende ein gigantischer Regenbogen am Boden entstand.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau