Donnerstag, 29. Oktober 2020

Polizeieinsatz: Fehlalarm in Bank sorgt für Aufregung am Morgen

Westsachsen/Zwickau.-
Am vergangenen Mittwochmorgen sorgte ein Polizeieinsatz vor der Filiale der Deutschen Bank am Dr.-Friedrichs-Ring bei zahlreichen Passanten für großes Aufsehen. Bewaffnete Einsatzkräfte waren kurz nach neun Uhr morgens im Umfeld der Bank schussbereit hinter Bäumen und Fahrzeugen in Deckung gegangen. Wie Augenzeugen berichten, wagten sich die Beamten erst heraus, als eine Mitarbeiterin der Bank nach draußen kam und meldete, dass keine Gefahr mehr drohe.
Über die genauen Umstände und das Ausmaß des Einsatzes hüllte sich die Pressestelle der Polizei im Anschluss in Schweigen. Man spricht offiziell von einem Fehlalarm, ohne auf Detailfragen näher einzugehen. Wie es zu diesem Fehlalarm kam, war von offizieller Seite nicht in Erfahrung zu bringen. Offenbar gab es keine Verletzten.
Bankmitarbeiter befinden sich, wie viele andere Berufstätige in diesen Tagen, in einer merkwürdigen Situation. War es bis vor wenigen Monate noch strikt untersagt, mit einem Motorradhelm bekleidet oder gar vermummt eine Bank oder Sparkasse zu betreten, so gilt mit der Maskenpflicht jetzt das genaue Gegenteil. Wie viele Kriminelle diese neuen Bedingungen als Chance für ihr Geschäftsmodell noch entdecken werden, wird die nahe Zukunft zeigen.

Jetzt die WSZ kostenlos abonnieren und keine Story mehr verpassen: Hier anmelden