Montag, 5. Oktober 2020

Weihnachtsalptraum: Premiere für schrille Nächte in Bad Elster

Westsachsen/Bad Elster/Markneukirchen.-
Am Sonntag, dem 1. November, feiert um 15.00 Uhr das Musical »Schrille Nacht – Ein Weihnachtsalptraum« als 17. Koproduktion des Gymnasiums Markneukirchen und des König Albert Theater seine große Premiere in Bad Elster. In insgesamt 14 Vorstellungen begeistern dann wieder die jungen Nachwuchsstars der benachbarten Musikstadt ein großes Publikum aus der ganzen Region. Dabei sind über 80 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 bis 12 beteiligt, welche in einer intensiven Gemeinschaftsleistung dieses Großereignis meistern. Der Vorverkauf hat bereits begonnen, es sind noch Tickets verfügbar.
„Solch ein künstlerisches Großprojekt neben dem schulischen Alltag ist natürlich gerade in diesen besonderen Zeiten eine ganz spezielle Mammutaufgabe für uns als Schule und für uns als Verantwortliche“ erklärt der stellvertretende Schulleiter und Musical-Projektleiter des Gymnasiums Markneukirchen, Michael Straube und betont: „Wir sind aber enorm erleichtert, dass wir mit einem umfassenden Hygienekonzept in enger Abstimmung mit den Behörden und der kompetenten Vor-Ort-Betreuung der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH unser so wichtiges Theaterprojekt auch in diesem Jahr zu einem erfolgreichen Ende bringen können.“ Das Projektteam rund um das Musicalensemble des Gymnasiums Markneukirchen wird auch in der aktuellen Produktion von einigen ehemaligen Schülern unterstützt: Dabei ist der freischaffende Arrangeur und Komponist Sebastian Wildgrube für die Kompositionen und Arrangements verantwortlich und Richard Straube für die Inszenierung des Musicals. Die musikalische Gesamtleitung liegt wieder in den bewährten Händen von Michael Straube, der dabei von Dr. Enrico Weller maßgeblich unterstützt wird.
Inhaltlich dreht sich der neue, schrille „Weihnachtsalptraum“ ganz um Jack, den König des Spuks. Nach Jahrzehnten als Zeremonienmeister des Grauens wird er seiner Arbeit allerdings überdrüssig und beschließt, sich nach neuen Herausforderungen umzusehen und so widmet er sich auf seine Art dem geliebten Weihnachtsfest. Dabei verrennt er sich in einem kulturellen Konflikt, dessen Bewältigung ihn bis an die Grenzen seiner Kräfte treibt und für jede Menge Furore sorgt.
„Die im Rahmen der Vorbereitung und Durchführung aufgebrachte intensive Ensembleleistung sowie der in diesen Tagen so wichtige und engagierte „Ermöglichungswille“ der betreuenden Lehrerschaft in Kooperation mit unserem Hause verdient meinen allergrößten Respekt“ erklärt dazu der geschäftsführende Intendant des König Albert Theaters, GMD Florian Merz und ergänzt: „Das bedeutet mir als Intendant des unmittelbar benachbarten Theaters in der befreundeten Kultur- und Festspielstadt Bad Elster wirklich viel, denn diese weltoffene, kulturpädagogische Kooperation setzt Maßstäbe und gestaltet aktiv Zukunft, gerade im ländlichen Raum.“ Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de