Samstag, 14. Juli 2018

Deutsch-tschechische Polizeistreife am Sachsenring unterwegs

Sachsenring_PolizeiHohenstein-Ernstthal.- Beim diesjährigen MotoGP am Sachsenring war am Samstag erstmals eine deutsch-tschechische Polizeistreife im Einsatz. Die Polizisten aus den Direktionen Zwickau, Karlovy Vary und Ústí nad Labem waren im Rahmen eines durch die EU geförderten Projektes zur grenzüberschreitenden Polizeizusammenarbeit gemeinsam im Veranstaltungsbereich unterwegs, um dort insbesondere für deutsch- bzw. tschechischsprachige Motorsportfans Ansprechpartner zu sein und bei Erfordernis Hilfestellung zu bieten. Auch die Pressesprecher der beteiligten Polizeidirektionen sowie Vertreter der Technischen Oberschule Most machten sich zur koordinierten Öffentlichkeitsarbeit ein Bild von diesem Einsatz.
Generell stellt der Polizeieinsatz anlässlich des MotoGP am Sachsenring für die einsatzführende Polizeidirektion Zwickau den größten geplanten Einsatz im Jahr 2018 dar. Dabei wird sie nicht nur durch die beiden tschechischen Bezirkspolizeidirektionen sondern auch von sämtlichen sächsischen Polizeidienststellen sowie von den Polizeien aus Berlin und Brandenburg unterstützt. Von Donnerstagmittag bis Montagmorgen werden insgesamt etwaMI418-2018_1407_Bild1 1 500 Beamte und Beschäftigte für die Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung rund um den Sachsenring im Einsatz stehen.
Mit Stand Samstagnachmittag hatte die Polizei die Lage und insbesondere den Verkehrsfluss im Griff. Außerdem gab es bis dahin keine nennenswerten Zwischenfälle. In diesem Sinne wünscht der Polizeiführer, Polizeioberrat Alexander Beitz, allen Motorsportinteressierten ein weiterhin eindrucksreiches Rennwochenende.
Für polizeiliche, insbesondere Verkehrsinformationen rund um den Sachsenring steht die Internetseiten der Polizei Sachsen zur Verfügung:
https://www.polizei.sachsen.de/de/58002.htm.

Quelle und Fotos: PD Zwickau

Diesen Artikel teilen:
Twitter-LogoFacebook_Logo