Dienstag, 9. Oktober 2018

Ausstellung zu „900 Jahre Zwickau“: Kinder entdecken ihre Stadt

Modell der Kita KrümelkisteZwickau.- Kindern Zeit begreifbar zu machen ist gar nicht so einfach. Beim 9 Jahre alten Geschwisterkind und den 90-jährigen Großeltern mag das mittels Familienalbum, eigenen Erlebnissen und Erinnerungen noch ganz gut gelingen. Aber wie vermittelt man Kindern eine 900 Jahre alte Stadt?
Darüber machten sich im vergangenen Jahr - in Vorbereitung aufs Festjahr „900 Jahre Zwickau“ - auch die Erzieher-Teams der 16 kommunalen Kitas/Horte Gedanken. Es entstanden 16 unterschiedliche Projekte, die eines gemeinsam haben – den Steppkes auf spielerische und neugierig machende Art und Weise Historisches, Neues und Interessantes über ihre  Stadt näher zu bringen. Die z. T. schon Ende 2017 gestarteten Einzelprojekte fanden im September dieses Jahres ihren Abschluss. Was die rund 2.000 Mädchen und Jungen und 200 Erzieher/innen alles erlebt, entdeckt, erforscht und entwickelt haben, möchten sie nun in der Ausstellung „Kinder entdecken ihre Stadt“ präsentieren.
Heute Vormittag wurde die Ausstellung im Rathaus, Hauptmarkt 1, im Rahmen eines Medientermins durch Bürgermeister Bernd Meyer offiziell eröffnet. Vor Ort waren auch die kleinen und großen Schöpfer der Exponate und gaben nach dem offiziellen Teil fachmännisch Auskunft zu ihren Arbeiten. Gezeigt wurden im Rahmen der Eröffnung erstmals auch zwei ca. 10-minütige Filme zweier Kitas. Die von Kindern für Kinder gedrehten Streifzüge durch Zwickau laufen nur heute in Endlosschleife und können noch bis 18 Uhr angeschaut werden.
Besucherinnen und Besucher erwartet in der Ausstellung ein kreativer Mix an Sichtweisen und Darstellungen der Kinder zu ihrer Stadt oder ihrem Stadtteil. Die Steppkes schlüpften in den zurückliegenden Monaten immer wieder in Detektivrollen und begaben sich auf Erkundungstour, fotografierten und recherchierten.
Sie besuchten unter anderem
- die Feuerwehrmänner und bestaunten Einsatzfahrzeuge,
- durften sich im Krankenhaus umsehen, eine Teddysprechstunde miterleben und sich den Rettungshubschrauber anschauen,
- radelten und picknickten im Schwanenteichpark,
- sangen und bastelten im Robert-Schumann-Haus,
- bestaunten den Dom und die Priesterhäuser,
- nahmen das Rathaus, das Gewandhaus, den Pulverturm und Schloss Osterstein unter die Lupe und „eroberten“ die Stadtmauer,
- besuchten den Oberhohndorfer Wasserturm und den Röhrensteg,
- beobachteten und dokumentierten Veränderungen im eigenen Stadtteil,
- erkundeten Auerbach und den Graurock,
- drehten Kurzfilme und
- gingen auf Zeitreise im eigenen Haus, kramten in alten und neuen Fotos und lauschten den Geschichten dazu.
AusstellungsbereichIm Nachgang werkelten die vielen kleine und großen Hände geschickt an der Umsetzung ihrer Eindrücke und Erkenntnisse. Entstanden sind unter anderem informative Poster, verschiedene Modelle historischer wie auch neuzeitlicher Bauten, ein Stadtteil-Memory, Jahreszeiten-Wanderflyer und zahlreiche Stadtteil-Karten mit Kinderpfaden, Spiel- und Lieblingsplätzen der Kinder, markanten Orten, Gebäuden und Einrichtungen.
Für die Kita-Ausstellung zur 900-Jahrfeier wurden nun alle 16 Projektergebnisse zusammengetragen. Der interessante Farb- und Darstellungsmix, gepaart mit informativen Kurzberichten und Hinweisen der Kinder, lädt ab sofort Jedermann zu einer kleinen visuellen Zeit- und Stadtreise durch Zwickau ein.
Angeschaut werden kann die Ausstellung im Rathaus, Foyer 1.OG, noch bis Freitag, 19. Oktober 2018, montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Quelle und Fotos: Stadtverwaltung Zwickau