Montag, 13. August 2018

Strandbad will mit zusätzlichen Angeboten an der Kober weiter punkten

Strandbad Kober 2018-08-07 001Werdau.- Das Strandbad an der Koberbachtalsperre im Werdauer Ortsteil Langenhessen ist beliebt bei Groß und Klein. In diesem Jahr erlebt die Freizeiteinrichtung aufgrund des fantastischen Wetters einen wahren Besucheranstrom. Bis zum Ende der Sommerferien am 12. August konnten 18.451 Gäste begrüßt werden. Und auch die Wasserqualität ist ausgezeichnet. Bei Sichttiefen von aktuell gut 1,10 Meter und ohne Algenbelastung gibt es ungetrübten Badespaß. Im EU-Badegewässer Monitoring erreicht die Kober aktuell die Bestnote.
Noch für die laufende Saison gibt es für die Wasserratten und Sonnenanbeter einige Neuerungen: In Kooperation mit der Werdauer Stadtbibliothek wurde der bereits 2017 eingerichtete öffentliche Bücherschrank aufgewertet, unter anderem sind nun zusätzlich zu Romanen und Kinderbüchern auch verschiedene Spiele auszuleihen. „Das Angebot erfreut sich zunehmender Nachfrage“, freut sich Betriebsleiterin Candy Schaub, die auch selbst ein paar Bücher beigesteuert hat. Ebenfalls in einem der historischen Holzspinde wurde dank der guten Kooperation mit Gebäude- und Grundstücksverwaltungsgesellschaft Werdau und der Pleißental-Klinik ein Wickelschrank eingebaut werden. Desinfektion, Reinigungstücher und Co. bieten nun einen kleinen aber praktischen Rückzugsort die jüngsten Badbesucher und ihre Eltern. An beiden Projekten ist auch ist auch die DRK-Wasserwacht beteiligt.
Und auch zwei Veranstaltungshighlights erleben schon bald ihre Prämiere: Am 31. August, dem theoretisch letzten Tag der Strandbadsaison, wird es eine lange Badenacht bis 22 Uhr mit Fackeln, Grill und Cocktails geben. Je nach Wetterlage wird das Bad dann noch bis zum 8. September öffnen. Einen Tag später, am Sonntag, den 9. September, wird es dann von 10-18 Uhr noch einen großen Hundebadetag geben. „Damit wollen wir den vielen Anregungen unserer Kunden entgegenkommen und eine weitere Zielgruppe erschließen“, erklärt Ines von Müller, Geschäftsführerin der Sport- und Freizeit GmbH Werdau, die das Strandbad betreibt und fügt optimistisch hinzu: „Schon kurz nachdem wir erstmals über unsere Pläne informierten, hatten wir für beide Vorhaben eine sehr große Nachfrage.“

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau