Dienstag, 11. August 2020

Bitte um Mithilfe: Junge Bäume brauchen dringend Wasser

Westsachsen/Zwickau.-
Die Trockenheit in Verbindung mit den hohen Temperaturen der letzten Wochen machen auch in diesem Jahr wieder dem Menschen zu schaffen. Doch auch Bäume leiden unter der Trockenheit. Insbesondere junge Bäume, die innerhalb der letzten zehn Jahre gepflanzt wurden, haben noch kein so tief reichendes Wurzelwerk, um an die wasserführenden Bodenschichten zu gelangen. Diese Jungbäume sind umso mehr auf Niederschlagswasser angewiesen. Bleiben Niederschläge aus oder sind zu gering, erleiden die Bäume den sogenannten „Trockenstress“, welcher bis zum Absterben der Bäume führen kann. Helfen kann in diesen Dürrezeiten nur regelmäßiges und ausreichendes Wässern. In diesem Zusammenhang bitten das Garten- und Friedhofsamt und das Umweltbüro die Zwickauerinnen und Zwickauer wieder um Unterstützung beim Wässern der Jungbäume (ohne Bewässerungs-Sack) in ihrem unmittelbaren Umfeld - soweit diese die Möglichkeit dazu haben. Sinnvoll ist eine regelmäßige Wässerung mit reichlich Wasser. Hierbei genügt einmal pro Woche eine Wassergabe von acht bis zehn Eimern (10-Liter-Eimer). Jeden Tag mit wenig Wasser zu gießen ist nicht sinnvoll, da durch die derzeit starke Verdunstung das dringend benötigte Nass nicht bei den Wurzeln ankommt. Der Zeitpunkt der Wässerung sollte in den Morgen- und Abendstunden liegen, da hier die Verdunstung geringer ist. Die Stadt Zwickau verwendet seit dem letzten Sommer zum Wässern der jungen Straßenbäume Bewässerungs-Säcke und hat damit gute Erfahrungen gemacht. Die Säcke werden einmal wöchentlich bis einmal in 14 Tagen mit rund 100 Liter Wasser gefüllt, welches dann langsam durch kleine Öffnungen an der Unterseite an den Boden abgegeben wird. Das Wasser kann dadurch tief in den Boden eindringen und läuft nicht außerhalb der Baumscheibe. Außerdem geht das Befüllen der Säcke deutlich schneller als das direkte Gießen. Die Stadtgärtner sind so überzeugt von dieser Methode, dass dieses Jahr deutlich mehr Bewässerungs-Säcke zum Einsatz kommen. Derzeit sind drei Wasserwagen des Garten- und Friedhofsamtes von Montag bis Samstag unterwegs und gießen rund 600 Straßen- und Parkbäume. Bei weiter anhaltender Trockenheit steigt der Bedarf auf fast 900 Bäume. Von der Wassergabe profitieren nicht nur die Bäume, sondern auch die Zwickauer selbst. Schließlich spenden die Bäume bei Sommerhitze Schatten, kühlen die Luft durch die Verdunstungsleistung und sorgen außerdem für Sauerstoff und bessere Luft.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Zwickau