Montag, 15. Juni 2020

Von der Quelle bis ins Meer: Tag der kleinen Forscher in Zwickau

Westsachsen/Zwickau.- Pandemiebedingt mussten in diesem Jahr bereits viele Veranstaltungen ausfallen oder auf später verschoben werden. Nicht aber diese: „Tag der kleinen Forscher“, der am Dienstag, 16. Juni 2020 bundesweit stattfinden wird. Auch wenn der Aktionstag in diesem Jahr nicht ganz so ausgelassen wie sonst gefeiert werden kann, wird der kindliche Entdeckergeist und forschendes Lernen in vielen Kitas, Horten und Grundschulen dennoch im Mittelpunkt stehen.
Auch in vielen Zwickauer Kitas und Horten wird an diesem Tag - oder gleich eine ganze Woche lang - geforscht. Dafür steht seitens der Stiftung wieder jede Menge kostenfreies Aktions- und Infomaterial zur Verfügung. Auch für Familien, denn die Forscherideen lassen sich auch zu Hause ganz einfach ausprobieren und erfordern keine pädagogischen Vorkenntnisse. Anregungen dafür gibt’s hier: https://www.tag-der-kleinen-forscher.de/mitforschen/aktionsmaterial
Die kommunalen Kitas und Horte haben sich zu diesem fast unerschöpflichen Thema bereits mächtig ins Zeug gelegt und unzählige spannende Experimente einfallen lassen! In den Kitas „Schatzinsel“ in Mosel, „Wassertröpfchen“ in Eckersbach und im Kinderhort „Rasselbande“ in Oberplanitz erkunden die Steppkes u. a., was schwimmt und was sinkt, bauen eine Minikläranlage, machen Wassermusik mit Gläsern und untersuchen mittels Blattbooten die Wasserströmungen.
Eine ganze Woche experimentieren z. B. die Kitas „Marienhof“ und „Anne Frank“ in Marienthal und die „Muldenstrolche“ in Crossen. Neben „Kneipp“-Anwendungen gehen die kleinen Wissenschaftler auch den Fragen nach, wie jeder Wasser sparen und ob man es hören kann, wie es in den Wasserhahn kommt und wem es eigentlich gehört.
Die Mädchen und Jungen der „Krümelkiste“ in Pölbitz experimentieren sogar zum Thema Corona. Mit einem Pfeffer-im-Wasser-Experiment möchten sie beobachten, wie sich ein Virus verbreiten kann.
Es gibt so viele spielerisch-experimentelle Möglichkeiten, diese lebenswichtige Ressource schätzen zu lernen und interessanten Fragen nachzugehen, sei es in der direkten Umgebung, bei Streifzügen durch die Natur oder auch zu Hause. Die Kids können den Regen beobachten, Wetter-“Konzerten“ lauschen oder Pfützen genauer unter die Lupe nehmen. Der Kreativität der kleinen Forscher-Teams in den Einrichtungen und Familien sind fast keine Grenzen gesetzt!
Forscher-Fest in diesem Jahr DIGITAL erlebbar
Stattfinden wird auch das Forscherfest mit dem diesjährigen Partner experimenta. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ verlegt es pandemiebedingt kurzerhand ins Netz und lädt alle kleinen und großen Entdecker dazu ein. Veröffentlicht wird die „Kleine Forscher“-Show direkt am „Tag der Kleinen Forscher“, Dienstag, 16. Juni 2020, ab 10 Uhr unter folgendem Link: https://www.tag-der-kleinen-forscher.de/aktionstag/kleine-forscher-show Einfach mal reinschauen, staunen und nachmachen!
Der „Tag der kleinen Forscher“ ist eine Aktion der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und findet seit 2009 statt. Jedes Jahr widmet er sich einem neuen Thema und zeigt, dass Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik lebendig, spannend und allgegenwärtig sind. Jedes Jahr unterstützen auch zahlreiche Politikerinnen und Politiker den Aktionstag. Sie zeigen damit, dass sie die pädagogische Arbeit in den Kitas, Horten und Grundschulen in ihrer Region wertschätzen.

Quelle und Foto/Grafik: Stadtverwaltung Zwickau