Freitag, 15. November 2019

Bundesweiter Vorlesetag: Leseratten so weit das Auge reicht

Werdau.- Vorlesen bildet. Das ist nicht erst seit den jüngst erschienenen Studien bekannt. Grund genug für einen bundesweiten Vorlesetag, der 2004 als Deutschlands größtes Vorlesefest durch eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung ins Leben gerufen wurde. Jedes Jahr am dritten Freitag im November, diesmal also am 15.11., setzt der Aktionstag ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und begeistert Kinder und Erwachsene für Geschichten.
Auch in Werdau und seinen Ortsteilen beteiligten sich Schulen und Kindertagesstätten mit eigenen Aktionen. Egal ob Eltern, Autoren oder „Lese-Omas“, große und kleine Kinder konnten spannenden Geschichten lauschen.
In der Grundschule in Leubnitz war Werdaus Oberbürgermeister Sören Kristensen zu Gast. Im Gepäck hatte er das Buch „Armstrong“, das 2014 im NordSüd-Verlag erschien. Anders als der Titel vermuten lässt, geht es jedoch nicht um den bekannten Astronauten, sondern um die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond. 21 Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse lauschten gespannt den Worten des Stadtoberhaupts, beteiligten sich rege an den immer wieder von ihm eingeworfenen Fragen rund um das Thema. Für Sören Kristensen war die Lesung unterdessen eine Prämiere, die die kleinen Zuhörer als überaus gelungen empfanden.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau